Royal Vinothek

Große Liebe zu gutem Wein.

Die Welt des Weins in einer Sammlung

Rund 25.000 Flaschen aus Anbaugebieten rund um den Globus lagern fein sortiert im Weinkeller des Trofana Royal. Gereifte Raritäten, Klassiker, Pretiosen aus der Nische. Zusammengetragen von den Gastgebern Hans und Alexander von der Thannen und Diplom-Sommelier Christian Zögernitz, um ihre Leidenschaft mit wissenden und neugierigen Weingenießern zu teilen.

 

In der Vinothek holen die Hausherren ihre Schätze ans Licht und entkorken je nach Goût leichte bis vollmundige Tropfen, an denen Sie künftig jede Weinprobe messen. In den Stuben begleiten Sommeliers durch eine 500 Positionen starke Weinkarte mit Schwerpunkt Österreich und Spitzenweinen aus Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich und der Neuen Welt.

Exklusiv

Private Dining
Die Trofana Royal Vinothek
Weingläser in der Trofana Royal Vinothek

Einen ganzen Abend lang tauchen Sie ab in den Degustationskeller und genießen in erlesener Gesellschaft (max. 20 Personen) ausgewählte Weine, nuanciert abgestimmt auf die kulinarischen Botschaften aus der Küche. Das Ganze fühlt sich aufregend an, fast ein bisschen konspirativ, und zugleich wunderbar entspannt. Definitiv ein Dinner, an das sich Gaumen und Herz noch lange erinnern.

Tisch reservieren

„Normal bekommt man davon nur eine Flasche“

Hans von der Thannen über das Kommen und Gehen seltener Schätze

Die große Welt der Weine hat er sich im Trofana Royal spät, dafür umso intensiver erschlossen. 
Mittlerweile hält Hans von der Thannen ein unerschöpfliches Repertoire an Anekdoten parat, wenn man mit ihm bei einem Gläschen zusammensitzt – bevorzugt leichtere Tropfen, gerne z.B. bei einem Blaufränkischen oder guten Zweigelt aus Österreich. Mit Connaisseuren teilt er aber auch die Leidenschaft für Spitzenweine wie Château Lafite-Rothschild, Château Mouton Rothschild, Château Latour, Château Haut Brion oder Château Beychevelle. Ständige Weiterbildung und jährliche Weinreisen mit den Sommeliers des Hauses festigen die Kontakte zu den Weingütern und bescheren den Trofana-Royal-Gästen immer wieder Überraschungen auf der Karte.

Rund 700 Sorten (mit Jahrgängen) lagern heute in der royalen Vinothek. Für Nachschub sorgt vor allem Sohn Alexander, „ein Weinfreak, bei dem ich wirtschaftlich dahinter sein muss“,

schmunzelt Hans von der Thannen

Beste Beziehungen sind auch essenziell, um seltene Weine aufzustocken. 
„Etwa als der französische Dessertwein Château d’Yquem nach zehn Jahren doch auf einmal aus war. Oder als vom Château Mourgues du Grès jahrelang keine einzige Flasche und dann in einer Woche gleich sechs verkauft wurden. Normal bekommt man davon nur eine Flasche – aber wir schafften es, alle Gästewünsche zu erfüllen.“

„Wein führt Menschen zusammen“
Chef-Sommelier Christian Zögernitz im Interview
Gibt es den perfekten Wein?

Ja und nein. Für mich definiert sich der perfekte Wein nicht über eine bestimmte Sorte oder Etikette. Wo ich ihn trinke, mit wem und zu welchem Anlass, bestimmt die richtige Auswahl. Sogar die Tages- und Jahreszeit spielen eine Rolle. Wenn ich all diese Faktoren beachte, kann ich zum perfekten Wein greifen.

Was unterscheidet einen sehr guten von einem guten Sommelier?

Fachwissen und Leidenschaft für Wein setze ich voraus. Es braucht aber auch viel Kombinationsgeschick, um Geschmacksnuancen zu erkennen und richtig zu verbinden. Am allerwichtigsten ist es aber, dem Gast zuzuhören und auf seine Wünsche einzugehen.

Nach welchen Kriterien stellen Sie die Weinkarte zusammen?

Ich achte darauf, ein breites Sortiment abzudecken, langjährige gute Partnerschaften zu pflegen und ständig am Puls der Zeit zu bleiben. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis der Weine muss stimmen. Großes Augenmerk richte ich auch auf die regelmäßige Schulung meiner Mitarbeiter bei Fachkollegen, Winzern etc.

Beraten Sie lieber den unbedarften Weintrinker oder den Kenner?

Beides sind Herausforderungen – die Abwechslung ist das Salz in der Suppe. Unsere Stammgäste wissen, dass wir bestens ausgebildet sind, und lassen sich immer wieder gerne beraten. In den letzten Jahren bemerke ich, dass Gäste immer mehr Fachwissen mitbringen. Teils verwenden sie auch Wein-Apps, aber der persönliche Austausch mit mir und den 5 bis 6 Diplom-Sommeliers wird trotzdem sehr geschätzt.

 

Chef-Sommelier Christian Zögernitz
über den perfekten Wein:

„Wo ich ihn trinke, mit wem und zu welchem Anlass, bestimmt die richtige Auswahl.“

Ein Erlebnis, das Ihnen in Erinnerung geblieben ist?

Anfang der 1990er Jahre, am Beginn meiner Sommelier-Karriere, führte ich ein halbstündiges Verkaufsgespräch auf Englisch. Der Kunde kaufte schließlich eine Magnum 75 Château Latour, probierte kurz und schenkte mir den Rest. Die Pointe: Der Kunde war Vorstandsvorsitzender bei Château Latour – was ich nicht wusste. Das war mir eine Lehre, immer nur darüber zu sprechen, was ich aus eigener Erfahrung weiß oder mit Fakten aus sicherer Quelle belegen kann. Das spüren die Gäste und vertrauen meiner Empfehlung.

Was lieben Sie an Ihrem Beruf?

Wein ist für mich der Inbegriff von Kultur. Er führt Menschen zusammen und schenkt ihnen kostbare Genussmomente. Viele langjährige Freundschaften gründen auf der gemeinsamen Liebe zu einem guten Glas Wein. Was gibt es Schöneres, als dieses Band zu knüpfen und zu stärken?

Entdecken Sie das Trofana Royal

Im Gourmet- & Relaxhotel Tofana Royal reihen sich kleine und große Genussmomente aneinander und definieren Urlaubsglück immer wieder neu. Zwei davon finden Sie hier:

Akzeptieren
Mehr Infos
Diese Seite verwendet Cookies.